Das bin ich

Der kurze Text hat Euch nicht gereicht? Gut, dann gibts hier die volle Ladung

Who The F☠K Is Renate

bild von renate

Bild folgt - irgendwann vielleicht

Ich bin Renate

Schlachtschiff Baujahr 1959, Sternzeichen Waage, seit 30 Jahren immer noch verheiratet, Mutter eines tollen Sohnes, ganze Tage berüfstätig in der Stahlindustrie (Exportabteilung & Zollbeauftragte) hundeschulmäßig seit rund 20 Jahren aktiv, eigene Hundeschule seit 2012, konstante Weiterbildung in all den Jahren, seit 16 Jahren ehrenamtlich unterwegs in Sachen Besuchshundedienst

schaeferhund ingo

Meine Hunde

Erst nach Heirat und Familiengründung bekamen wir unseren ersten und meinen absoluten Mega-Hund: Ingo, einen mächtigen langhaarigen Schäferhund. Dieser Hund war einfach nur fantastisch: extrem wesensstark, ruhig und sehr souverän (von ihm habe nicht nur ich, sondern auch die nachfolgenden Hunde sehr viel lernen können).Er war der Grund dafür, dass ich mehr über Hunde, deren Wesen, Verhalten und mögliche Ausbildungs- und Beschäftigungsvarianten wissen und nicht länger den fragwürdigen Aussagen Dritter Glauben schenken wollte.

quendy ingo und senta unsere 3 schaeferhunde

2 Jahre später folgte unser zweiter Hund, Quendy, ebenfalls eine Langstockhaar-Schäferhündin, die niemand haben wollte und vier Jahre später die Dritte im Bunde: Senta, eine stockhaarige Schäferhündin (die sich nicht decken ließ und daher von ihrem Besitzer verkauft werden sollte) – alles wunderbare und wirklich besondere Tiere, die mich viele Dinge gelehrt haben und die ich nie vergessen werde.

scooby doo

Scooby Doo, von Geburt an etwas behindert, weshalb ihn natürlich auch niemand wollte.
Scoob war unheimlich lieb und genoß besonders die Kuschel- und Knuddeleinheiten.
Durch seine sensible und einfühlsame Art war er ein guter Besuchshund.
Obwohl er ein Kämpferherz und alles gesundheitlichen Vorfälle gut überstanden hatte, mussten wir ihn mit 8 Jahren - viel zu früh - über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Heute leben in unserem Haushalt nur noch 2 Hunde, die aber ebenfalls richtige Schätze sind:

curly fee

Curly Fee eine mittlerweile 9 Jahre alte Schwarze (Russische) Terrier Hündin, die einfach nur total cool ist :-)).Eigentlich sollte sie Waldfee heißen, da alle Bekannten meinen Wunsch nach einem Russen mit "Holla die Waldfee!"kommentierten

iven und sascha

und zu guter Letzt Iven, ebenfalls ein Schwarzer Russischer Terrier. 2 1/2 Jahre alt und eigentlich ein große verschmuster Teddybär, wenn er nicht gerade meint unser Haus verteidigen zu müssen

Iven ist der mit dem Bart [der auf der rechten Seite, links ist mein Sohn Sascha]

Zum Umgang mit meinen Hunden:

Ich bevorzuge einen fairen und gewaltfreien Umgang mit dem Hund, dessen Basis eine durch Vertrauen und Sicherheit geprägte Bindung ist.

Mein Bestreben ist

"Mit Wissen statt Gewalt zu arbeiten"
dies setzt voraus, dass man sich die entsprechenden Kenntnisse angeeignet hat.

Ich bin froh, mich in all den vergangen 20 Jahren immer weitergebildet und -entwickelt zu haben. So habe ich mich nicht nur selber, sondern auch meine Einstellung zu Trainingsmethoden verändert.

Heute bin ich Mitglied im IBH e.V. (Internationaler Berufsverband der Hundetrainer & Hundeunternehmer e.V.) und in der der Vereinigung "Trainieren statt dominieren" und signalisiere so, dass Gewalt und Einschüchterung der falsche Weg im Umgang mit dem Hund sind. Es gibt einen anderen und besseren Weg! Auch wenn dieser mitunter etwas länger dauert, lernen die Hunde hierbei freudiger und vor allem nachhaltiger.

Und dafür nehme ich gerne in Kauf, dass manche Menschen mich zu einer Softie- oder Wattebäuschchenfraktion zählen oder mir unterstellen, ich sei zu "lasch" im Umgang mit dem Hund. Aber ich weiß, worin der Unterschied besteht und ich kann aufgrund meiner Erfahrung vergleichen und beurteilen, wie Hunde in unterschiedlichen Trainingssituationen reagieren.

Im Umgang mit dem Menschen liegt mir besonders am Herzen, diese zunächst darin zu schulen, hündische Kommunikation bzw. Ausdrucksverhalten zu erkennen und zu verstehen.